Sport & Urlaub ohne Sensorverlust

Surfen mit Neoprenanzug: Für Finn das größte Plus am Eversense XL CGM System

21.05.2019 / #meinbuntesleben Redaktion
Ein Surfer reitet auf hohen Wellen im Wasser.
Der Transmitter hält: Mit dem Eversense CGM System im Neoprenanzug auf dem Surfboard.

Finn ist seit ein paar Jahren CGM-erfahren. Das Eversense XL CGM System nutzt er nun seit einigen Monaten. Hier schildert er seine Eindrücke – unter anderem von den Vorteilen beim Surfen. 

Mittlerweile sind ein paar Monate mit Eversense XL vergangen und ich konnte mir ein ganz gutes „Bild“ von diesem Langzeit-CGM System verschaffen.

Hier berichtet Finn vom Einsetzen des Sensors und seinen ersten Tagen mit dem Eversense XL CGM System

Was für mich persönlich ein großer Vorteil am Eversense XL CGM System ist: Es ist kein Problem, wenn ich den Transmitter in einem unachtsamen Moment einfach mal aus Versehen „abreiße“. Das einzige, was passieren kann, ist, dass der Kleber des Smart Transmitters dann nicht mehr hält. Ich schwitze beim Sport sehr stark – bei anderen CGM Systemen ist mir in vergleichbaren Situationen der Sensor öfter einfach komplett abgefallen.

Surfen & Co: Mit Eversense XL gut zu Wasser

In unserem letzten Urlaub waren wir mit dem Bulli am Meer in Deutschland und Dänemark auf Tour. Wir sind viel mit unseren Stand Up Paddle Boards unterwegs gewesen und, wenn der Wind es zugelassen hat, waren wir surfen. Das hat alles super geklappt, und das ist jedenfalls schon mal ein Zwischen-Fazit aus meiner Sicht: Eine der Stärken des Eversense XL liegt genau hier, beim Sport – ob auf dem Surfbrett, im Wasser oder beim Laufen.

Ein aufgebautes Zelt steht auf einem Campingplatz.

Gerade beim Windsurfen war es bei anderen CGM Systemen immer recht nervig und aufwendig, dass man aufpassen musste, sich nicht den Sensor rauszureißen, wenn man sich aus dem engen und nassen Neoprenanzug perlt. Bei mir war das fast immer der Fall. Besonders ärgerlich, wenn man sich gerade Mitte der Woche einen neuen Sensor gesetzt hatte und es am Wochenende zum Surfen an die Ostsee ging. Spätestens gegen Samstagnachmittag, beim Umziehen, war dann schon der Sensor ab. Sei es, dass man nicht aufgepasst hat oder dass sich der Kleber im Wasser im Neoprenanzug so aufgelöst hat, dass auch kein schnelles Tapen mehr half. Das alles passiert mit dem Eversense XL nicht – das ist schon klasse.

Ein weiterer Vorteil von dem Eversense XL System sind die Vibrationsalarme des Transmitters. Man spürt sie direkt auf der Haut. Das hat man bei den anderen, auf dem deutschen Markt befindlichen, CGM Systemen nicht. Gerade beim SUPen ist das ein sehr großer Vorteil, weil ich mein Handy ja nicht immer direkt am Körper trage, sondern meistens in einer wasserdichten Tasche auf dem Board. Somit habe ich dann sofort eine Rückmeldung, wenn sich beim Wert was tut. Das ist praktisch, gerade wenn hier in Hamburg auf der Alster der Wind auffrischt und man unerwartet ordentlich gegen den Wind paddeln muss. Dann wird man rechtzeitig gewarnt, dass man eventuell in eine Hypo rutscht!