Diabetes-Schnell-Check

Was sind eigentlich ... die Symptome für Typ-2-Diabetes?

Diabetes ist eine komplizierte Stoffwechselerkrankung, die sich je nach Diabetes-Typ durch verschiedene Anzeichen bemerkbar machen kann. Welche Symptome auf einen Typ-2-Diabetes zutreffen, erfahren Sie hier.

Medizinische Untersuchungsinstrumente
Bis die richtige Diagnose steht, kann es ein langer Weg sein – die Typ-2-Diabetes Symptome werden oft nicht als solche erkannt.

Typ-2-Diabetes ist mit über 90 Prozent der häufigste Diabetes-Typ. Wesentliche Ursachen für einen Typ-2 sind schlechte Ernährungsgewohnheiten, zu wenig Bewegung und genetische Veranlagung.

Folgende Symptome können Hinweise für Typ-2 sein:

  • häufiges Wasserlassen
  • ständiges Durstgefühl
  • Erschöpfungszustände und starke Müdigkeit
  • höhere Infektionsanfälligkeit
  • schlecht heilende Wunden
  • Kribbeln bis hin zu Gefühllosigkeit in den Beinen
     

Diese Symptome sind wenig speziell und können viele verschiedene Ursachen haben. Dementsprechend werden sie oft spät mit Diabetes in Verbindung gebracht. Häufig wird die Diagnose auch eher zufällig bei Routineuntersuchungen oder auf Grund anderer Erkrankungen gestellt. Typ-2-Diabetes entwickelt sich daher oft schleichend und über viele Jahre hinweg.

Besonders wenn Typ-2 schon einmal in der eigenen Familie aufgetaucht ist, ist es ratsam, auf mögliche Symptome zu achten und die Gesundheit im Blick zu behalten. Regelmäßige ärztliche Untersuchungen sind empfehlenswert: Prädiabetes, die Vorstufe zu Typ-2, lässt sich praktisch nur vom Arzt feststellen. Je eher eine Diagnose gestellt wird, umso größer ist die Chance, mit der geeigneten Therapie Folgeerkrankungen entgegenzuwirken. Wird Typ-2-Diabetes früh erkannt, reicht oft schon eine Umstellung der Ess- und Bewegungsgewohnheiten für eine erfolgreiche Therapie aus.