Reisen mit Diabetes: Urlaubstipps fürs beste Alter

Urlaub Ü60

Mit dem Auto ins Allgäu, dem Flieger auf die Malediven oder per Kreuzfahrtschiff durchs Mittelmeer: Die aktuelle Senioren-Generation dürfte so reiselustig sein wie keine jemals zuvor. Hier ein paar Tipps fürs Reisen mit Diabetes speziell für Best Ager und Senioren.

Reisen mit Diabetes: Urlaubstipps fürs beste Alter
Reisen statt rastend rosten: Ist auch mit Diabetes für alle Altersklassen machbar

Reisen mit Diabetes ganz allgemein …

Infrastruktur, Medizinische Versorgung und Selbstmanagement: Reisen mit Diabetes ist heutzutage gang und gäbe – auch ausgedehnt und in Richtung exotischer Ziele. Vorbereitung ist allerdings notwendig, das gilt für Menschen mit Diabetes aller Altersschichten: Tipps, die Sie schon beim Planen Ihrer Reise gebrauchen können, haben wir Ihnen bereits hier zusammengestellt, konkrete Packtipps fürs Reisen mit Diabetes finden Sie hier. Hier nochmal die wichtigsten Punkte für jedes (Diabetes)Alter in aller Kürze:

  • Gerade, wenn’s länger wird oder weiter weggeht: Ein Arzt-Besuch
  • Papierkram: Den Internationalen Diabetiker-Ausweis finden Sie hier auf Englisch, und können ihn hier in diverse Landessprachen übersetzen
  • Für Grenz-Kontrollen etc. sind Sie mit einer Bescheinigung bzgl. Ihres Diabetes-Bedarfs auf der sicheren Seite: Im Accu-Chek Ratgeber "Gut gerüstet - unbeschwerte Urlaubswochen mit Diabetes" finden Sie etliche allgemeine Tipps und auf der letzten Seite einen entsprechenden Vordruck, den Sie sich von Ihrem Arzt einfach ausfüllen und bestätigen lassen können
  • Sie nutzen eine Accu-Chek Insulinpumpe und möchten innerhalb der EU verreisen? Dann brauchen Sie in den meisten Fällen einfach nur die Telefonnummer des Accu‑Chek Kunden Service einzupacken. Denn bei einem Defekt liefert Ihnen Accu‑Chek am nächsten Tag eine Ersatzpumpe direkt an Ihre Urlaubsadresse. Hier erfahren Sie, ob der Service für Ihr Reiseziel gültig ist. Bei Reisen außerhalb des Servicenetzes können Sie eine Ersatzpumpe gegen Gebühr mieten und mitnehmen.
  • Informieren Sie sich über die klimatischen Bedingungen Ihres Reiseziels und mögliche Auswirkungen bzgl. der Lagerung Ihres Insulinbedarfs.

… und speziell fürs bessere Alter

Die erste generelle Entscheidung betrifft das „Wie“ einer Reise: Macht man sich auf eigene Faust auf die Socken oder überlässt man sich den Bequemlichkeiten einer organisierten Reisegruppe? Falls Sie gern flexibel Ihr eigener Herr bleiben wollen, aber auf Grund Ihres Diabetes Bedenken haben: Vielleicht ist ein Urlaub in einem Hotel mit speziellem Service für Menschen mit Diabetes die perfekte Lösung für Sie? Hier finden Sie eine ganze Reihe Hotels, die Services, wie geschultes Personal, Kühlmöglichkeit für Insulin oder auch Ersatz-Blutzuckermessgeräte anbieten.

Ärztlich begleitete Reisen: Der Doc fliegt mit

Reiselust im Alter und Diabetes können sich sehr gut vertragen – mancher plant seine nächste Südamerika-Reise mit 91 Jahren! Aber auch eine organisierte Reise bietet viele Annehmlichkeiten: Man ist in Gesellschaft, es besteht keine Notwendigkeit etwas planen zu müssen, die Konzentration gilt der Landschaft statt der Autobahn … Immer mehr Angebote bieten nun zusätzlich ärztliche Betreuung als Reiseservice. Veranstalter wie Tour Vital oder Mediplus Reisen betreiben das Konzept ärztlich begleiteter Reisen schon länger, mittlerweile folgen auch einige große Reiseunternehmen dieser Idee.

Auch hier lohnt es sich, genauer hinzuschauen: Je nach Gesundheitszustand und Reiseziel ist es ratsam, darauf zu achten, dass aktive Ärzte mit Fortbildung als Reisemediziner mit on Tour sind.. Die Angebote beinhalten auch nicht nur das, was man sich unter einer betulichen Seniorentour vorstellt: Ein kurzer Fahrradtrip in Vietnam oder ein Marsch durch den Afrikanischen Busch können heutzutage auch ältere Semester erwarten, wenn Fitness (und Geldbeutel) es zulassen. Wer sich nicht überfordert, kann damit sogar gesundheitlich gewinnen: Übergewicht, Bluthochdruck oder Typ-2-Diabetes können sich in den Tropen durchaus ein bisschen bessern, da der Körper dort normalerweise mehr Energie verbraucht und man leichter ein wenig Gewicht verliert. Den Blutzucker gut im Auge zu behalten, ist bei solchen Reisen dann wichtiger denn je. Ein Tipp: Gerade bei solchen Planungen sollte man sich das Blutzuckermessen so leicht wie möglich machen. Das Blutzuckermessgerät Accu-Chek Guide ist ein idealer Reisepartner, denn die innovative Teststreifenbox ermöglicht es, die Teststreifen in vielen Situationen leichter zu handhaben. Die besonders breite Blutauftragsfläche macht das Messen auch in unkomfortablen Situationen leichter, und durch die Schutzfolie können Sie sogar die obere Seite des Teststreifens problemlos berühren. Das Blutzuckermessgerät können Sie hier unentgeltlich testen.

Von echtem Aktivurlaub bis zu barrierefreien Angeboten inkl. Abholservice für Seniorenurlaub mit Rollstuhl ist eigentlich alles möglich – eine umfangreiche Liste mit Anbietern von Seniorenreisen finden Sie hier.

Wir wünschen eine gute Reise!