Nie wieder das Blutzuckermessen vergessen

Das ist ja zum Piepen

Haben Sie auch schon mal vergessen, zu messen? Nutzen Sie das elektronische Gedächtnis der Accu-Chek Blutzuckermesssysteme.

Nie wieder das Blutzuckermessen vergessen

Der Blutzucker sollte strukturiert gemessen werden – diese Empfehlung werden Sie von Ihrem Arzt oder Ihrer Diabetesberaterin schon häufiger gehört haben. Und klar: Blutzuckermessen mal morgens vor dem Frühstück und abends dreimal, weil man zufällig gerade daran denkt – das nützt wenig. Denn Sie können Ihren Stoffwechsel nur dann positiv beeinflussen, wenn Sie ihn gründlich kennen. Strukturierte Messungen, am besten in Verbindung mit einem Blutzuckertagesprofil, verdeutlichen die Auswirkung von Ernährung, Bewegung oder Stress auf Ihre Blutzuckerwerte.

Daher sollten die Messungen nach einem bestimmten Schema durchgeführt werden, das sich je nach Therapieform unterscheidet. Insulinpatienten müssen Ihren Blutzucker öfter messen als Diät- oder OAD-Patienten. Als ICT-Patient zum Beispiel sollten Sie mindestens viermal täglich Ihren Blutzucker messen. Ganz wichtig sind die Messungen kurz nach dem Aufstehen, kurz vor den Hauptmahlzeiten und vor dem Zubettgehen. Tipps für strukturiertes Messen bei allen Therapieformen finden Sie hier.

Hand aufs Herz: Auch wenn Ihnen all das bewusst ist, kommt es immer mal wieder vor, dass Sie Messungen vergessen? Das ist auch kein Wunder, Gründe dafür gibt es mehr als genug: Alltagshektik dürfte der häufigste sein; dass Ihr Diabetes so gut eingestellt ist, dass Sie ihn ab und zu komplett vergessen, der positivste.

Machen Sie sich für solche und ähnlich Fälle doch einfach einen elektronischen Knoten ins Taschentuch – zum Beispiel mit der Erinnerungsfunktion der Accu-Chek Blutzuckermesssysteme. In guten wie in schlechten Tagen, als Diabetes-Frischling oder als alter Hase: Ein liebevoller Pieps erinnert Sie daran, wenn es Zeit für die nächste Messung ist. Sie können die Pieps-Zeiten auf Ihre Mahlzeiten abstimmen: Mit Accu-Chek Mobile lassen sich die Abstände zum Beispiel auf 90 Minuten vor dem Essen und jeweils 1, 2 oder 3 Stunden danach festlegen. Eine Erinnerungsfunktion bieten alle Accu-Chek Blutzuckermesssysteme. Bei Accu-Chek Aviva Connect ist diese Funktion in die Accu-Chek Connect App integriert.

Noch ein Tipp, der gegen das Vergessen helfen kann: Halten Sie sich immer die Vorteile vor Augen, die Ihnen regelmäßige Blutzuckermessungen bringen. Sie helfen zum Beispiel, Blutzuckerschwankungen und langfristig zu hohe Werte zu vermeiden – die häufigsten Ursachen für Folgeerkrankungen bei Diabetes. Hypos können manchmal völlig unvorhersehbar eintreten. Da ist es gut, wenn man die absinkenden Werte frühzeitig erkennt und gleich gegensteuern kann. Außerdem lässt sich Ihre Diabetes-Therapie mit strukturiertem Messen besser auf Ihren Alltag ausrichten. So sind Sie immer in Form, wenn es darauf ankommt.  Beim Messen darf man sich also unterstützen lassen, wo es nur geht – positive Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen: An stressigen Tagen im Büro erinnert das Piepsen auch mal an die wohlverdiente Mittagspause.