Zaza hilft Flüchtlingen im Übergangslager Opatovac

Blutgeleckt

Seit fünf Tagen konnte ich nicht mehr duschen, weil es so etwas wie WCs oder Duschen hier einfach nicht gab. Die hygienische Situation war eine Katastrophe. Jeden Tag kamen um die 500 – 4000 Menschen ins Übergangslager Opatovac (am Dreiländereck Ungarn, Kroatien, Serbien). Nicht durch die Anzahl der Menschen war die Situation derart unwürdig, sondern schlicht dadurch, dass es in diesem improvisierten Lager, mitten im Nirgendwo, keine Toiletten gab, ja, auch keine Dixis. Auch keine improvisierten Duschen und wenn es welche gegeben hätte, dann vermutlich nur für unerschrockene Menschen: Denn wer sich den Luxus von Toiletten nicht leistet, der bietet wohl auch keinen Blickschutz und Privatsphäre für Menschen, die diese benötigen oder wollen – vornehmlich sind dadurch Frauen die Leidtragenden solcher Situationen.

Ich war als Unterstützerin dort. Ich sah die Bilder von leidenden Menschen, die alles aufgaben, um ihr Leben zu retten und die dann auf der Flucht (fast) ihr Leben verloren – und ich wollte helfen.

Seit 25 Jahren bin ich Typ 1 Diabetikerin. Ich bin gerne und viel unterwegs. Das Messen des Blutzuckers kann da manches Mal zu kurz kommen – irgendwas fehlt doch immer: entweder die Zeit, die Lust oder ein Bedarfsteil. Doch dieses Mal schaffte ich es trotz des unmenschlichen Stresses, der widrigen Bedingungen und meinem Unwohlsein beim Zeit-für-mich-nehmen, mich regelmäßig zu messen. Schlicht, weil mit dem Accu-Chek Mobile das gesamte Blutzuckermessinstrumentarium in meine Gürteltasche passte. So konnte ich zwischen Essen kochen, verteilen, Verbände wechseln und Babys mit trockener und halbwegs-warmer Kleidung versorgen – mich einige Sekunden zur Seite stellen und messen. Es brauchte keinen Tisch um alles auszubreiten, kein Tagebuch, um die Werte zu dokumentieren. Es war alles klein, schick und handlich - ein wahres Hilfsmittel.

Dadurch konnte ich die Unterstützung geben, die andere brauchten, weil ich nicht im Unterzucker in der Ecke lag oder wegen eines krassen Überzuckers eine Auszeit brauchte. Deshalb will ich auf das Accu-Chek Mobile nicht mehr verzichten, außer Accu-Chek entwirft ein Mobile 2.0 mit einer Taschenlampe am unteren Ende - dann würde ich tauschen ;) Das wäre aber auch der einzige Grund.