Herbst und Diabetes – bunte Blätter und mehr Appetit auf Süßes

Sabine Blackburn verbindet im Herbst Angenehmes mit Nützlichem

22.11.2019 / Sabine Blackburn
Eine Frau wirft Laub in die Luft.
Laub harken oder durch den Wald walken – der Herbst bietet viele Möglichkeiten für sportlichen Ausgleich.

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken langsam, der Himmel bezieht sich öfters: Die Natur bereitet sich auf ihren "Winterschlaf" vor. Abends erwische ich mich dabei, dass ich wieder öfters zu den Süßigkeiten greife. Es fällt mir an manchen Tagen sehr schwer, dieser "Sucht" zu widerstehen. Nur die Quittung bekomme ich dann durch erhöhte Blutzuckerwerte. Nicht gut, sage ich mir immer wieder.

Andererseits hat der Herbst auch seine schönen Seiten: Bunte Blätter, letzte Blüten, die ich in meinem Garten genießen kann. Und schon kann ich etwas gegen den erhöhten Blutzucker durch Süßes tun: Laub fegen, Abgeblühtes abschneiden, die Vögel bei der Futtersuche beobachten und zwischendurch einfach mal sitzen, um die letzten Sonnenstrahlen zu genießen. Was kann schöner sein, als die Natur zu beobachten – zu jeder Jahreszeit. Und schon vergesse ich den Appetit auf Süßes, denn nach getaner Arbeit ist mir mehr nach einer herzhaften Mahlzeit. Dafür suche ich mir dann eines der Rezepte aus #meinbuntesleben heraus.