Lauf und Blutzuckerwerte Tipp-Topp: Halbmarathon mit dem Eversense CGM System

Doppelte Punktlandung im Zielbereich

„3…2…1…!“ heißt es am 25. März 2017 in Duisburg, als Lars Lueneberg bei seinem bisher zweiten Halbmarathon antritt. Das erste Mal dabei: das Eversense CGM System. Auf #meinbuntesleben berichtet der Typ-1 Diabetiker von seinen Erfahrungen und den Vorteilen mit dem Langzeit-CGM.

Halbmarathon mit Eversense CGM
Sport mit dem Eversense CGM System: Erfolgreicher Halbmarathon für Lars Lueneberg. (c) Ausdauersportverein Neukirchen-Vluyn e.V.

Von der Momentaufnahme zur Kurve: die Erfahrungen mit und ohne Eversense CGM System

Meinen ersten Halbmarathon bin ich 2013 mit einem Freund in Duisburg gelaufen. Ich persönlich wollte mir beweisen, dass mich mein Diabetes nicht einschränkt und ich machen kann, wozu ich Lust habe. Zu diesem Zeitpunkt war logistisch alles gar nicht so einfach: bei diesem Lauf gab es zwei Streckenposten; an einer Stelle stand meine Mutter und meine Schwester, an der anderen Stelle meine Freundin. So konnte ich auch unterwegs meinen Blutzucker mit meinem Blutzuckermessgerät messen und bei Bedarf Kohlenhydrate zu mir nehmen.

Um mich für den zweiten Halbmarathon in Duisburg vorzubereiten, habe ich versucht, zwei- bis dreimal in der Woche laufen zu gehen. Zudem habe ich meistens noch Krafttraining absolviert und eine der Laufeinheiten als Intervalltraining gestaltet und dort z.B. viele kurze, aber dafür sehr schnelle Einheiten integriert. Auch hier hat mich bei den ersten Läufen meine Freundin auf dem Fahrrad begleitet. Das hat meist gut funktioniert, aber mit den Blutzuckermessungen hatte ich leider immer nur kurze Momentaufnahmen meiner Werte.  

Als ich dann die Chance erhielt das Eversense CGM System auszuprobieren, konnte ich meine Werte beim Training kontinuierlich über die Smartphone App im Blick halten.

Sport mit CGM: Kraftraining mit Eversense

Mein neuer (Lauf-)Begleiter: das Eversense CGM System

Der Halbmarathon in Duisburg war der Abschluss einer Winterlaufserie, die in 10, 15 und 21 km gestaffelt war. Bei allen Läufen bin ich mit einem eher höheren Ausgangswert gestartet und habe zusätzlich die Insulinpumpe abgelegt. Beim ersten Lauf (10 km) musste ich dann keine zusätzlichen Kohlenhydrate essen und bin mit einem Wert von rund 100 mg/dl im Ziel gelandet. Beim nächsten Lauf (15 km) bin ich hingegen trotz guter Vorbereitung mit einer Unterzuckerung im Ziel gelandet und musste dort schnell Kohlenhydrate zu mir nehmen.

Beim Halbmarathon war das noch etwas extremer und ich musste über den Lauf verteilt etwa 8 KE zu mir nehmen, um eine Hypo zu vermeiden. Ich habe insgesamt aber nur zwei oder drei Mal auf mein Smartphone geschaut und meine Glukosewerte kontrolliert. In der Zwischenzeit konnte ich mich auf die Vibrationsalarme des Smart Transmitters verlassen, der mich bei einer kommenden Hypo oder Hyper bereits vorab gewarnt hätte. Das gab mir Sicherheit – auch weil ich insbesondere bei so starken Anstrengungen manchmal zwischen der Anstrengung und einer Hypo nicht unterscheiden kann – da war das Eversense CGM System eine große Hilfe!

Halbmarathon mit Eversense CGM

„Eine Erleichterung im Umgang mit dem Diabetes“ – Lesen Sie hier im Interview mit Lars Lueneberg über seine Erfahrungen mit dem Eversense CGM System