Nicht nur an Halloween beliebt: Leckere Rezepte mit Kürbis

It's Kürbis-time!

Im Herbst startet alljährlich die Kürbissaison. Die bekannte Beerenfrucht schmeckt nicht nur besonders gut, sondern ist auch außerordentlich gesund. Hier erfahren Sie, welche gesundheitlichen Vorteile Kürbisse mit sich bringen und welche leckeren Gerichte man aus ihnen zaubern kann.

Diabetes-Rezepte - Kürbis-Rezepte
Kürbisse stecken voller gesunder Ballaststoffe, die den Blutzuckerspiegel auf natürliche Weise konstant halten

Die beliebtesten Kürbisse im Vergleich

Zur Familie der schmackhaften Kürbisse gehören folgende Sorten:

  • der kräftig-süße Hokkaidokürbis
  • der würzig-intensive Muskatkürbis
  • der süßlich-nussige Early Butternut
  • und der schwere und große Gelbe Zentner

Besonders der Hokkaiodokürbis bietet mit einer sehr einfachen Verarbeitung viele Möglichkeiten für die herbstliche Küche. Das Beste: Man kann die Schale einfach dran lassen und erspart sich damit einen kompletten Arbeitsschritt. Cremige Suppen, bunte Aufläufe, fluffige Kürbiskuchen und leckere, knackige Salate. Auch die bloßen Kürbiskerne lassen sich gut verwerten und besitzen zudem noch positive Eigenschaften, wie eine cholesterinsenkende und stimmungshebende Wirkung. Ob als gesunde Alternative zum Knabbern oder als leicht gesalzenes Topping für Salate – schon eine Handvoll Kürbiskerne kann die Stimmung positiv beeinflussen. Und nicht nur das: Auch das Öl, das aus den Kürbiskernen gewonnen wird, enthält wertvolle essentielle Fettsäuren und Pflanzenstoffe, die mit natürlichen Heilkräften für die Unterstützung der Harnwege, Blase und Prostata ausgestattet sind.

Kürbis – Blutzuckerspiegel im Gleichgewicht

Beim Kürbis handelt es sich nicht nur um ein kalorienarmes Gemüse mit ca. 27 kcal pro 100 Gramm Fruchtfleisch. Er hält auch viele wertvolle Nährstoffe und gesunde Ballaststoffe bereit, die den Verdauungsprozess fördern und den Blutzuckerspiegel auf natürliche Weise konstant halten.

Laut einer japanischen Studie der IWATE Universität kann Kürbiskonzentrat zudem dabei unterstützen, die Insulinresistenz zu verbessern.

Ebenso lassen Kürbisgerichte durch eine geringe glykämische Last den Blutzucker nur langsam ansteigen. Sie liefern zudem Enzyme, die die Verdauung auf natürliche Weise fördern. Aber nicht nur Menschen mit Diabetes können vom wertvollen Kürbisfleisch profitieren: Das hochwertige Beta-Carotin, das für die intensive Orangefärbung des Hokkaidokürbisverantwortlich ist, kann sich zudem positiv auf die Sehleistung auswirken. Der Körper wandelt das wertvolle Beta-Carotin in Vitamin A um, das unsere Sehkraft fördern kann.

Leckere Hokkaido-Kürbis-Rezepte zum Nachkochen

Platz 1: Traditionelle Kürbissuppe – gesund und leicht

Kürbissuppe ohne Sahne

Zutaten für 2-3 Suppenteller:

700 Gramm Kürbisfleisch (Hokkaido)

kuerbis-rezept Diabetes

 

200 Gramm Lauch (2 Stangen ca.)
300 Gramm Tomaten
3 EL Olivenöl
2 EL Margarine oder Butter
1 EL Currypulver
1,5 Liter Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, frisches Basilikum

Zubereitung:

  • Den Kürbis gründlich aushöhlen und von Kernen befreien und das Kürbisfleisch in mundgerechte Würfel schneiden. Die Tomaten ebenfalls in kleine Stückchen schneiden.
  • Öl und Butter in einem Topf zerlassen und erhitzen, Lauch darin anschwitzen und mit Currypulver berieseln. Mit geschlossenem Deckel dünsten lassen, bis der Lauch etwas weicher geworden ist (ca. 10 – 15 Minuten).
  • Währenddessen 1,5 Liter Wasser kochen, die Brühe darin auflösen, zu dem Lauch dazugeben und aufkochen lassen.
  • Kürbis- und Tomatenstückchen hinzufügen und alles 20 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis der Kürbis eine weiche Konsistenz erreicht.
  • Zum Schluss die Suppe pürieren und nach Belieben mit Salz, Pfeffer und Basilikum abschmecken.

Tipp: Für eine gesunde Schärfe kann nach Geschmack auch mit frischem Ingwer gewürzt werden. Guten Appetit!

Platz 2: Hähnchen und Kürbis im Zusammenspiel mit Curry

kuerbis-rezept Haehnchen

Kürbis-Hähnchen-Curry

Zutaten für einen Teller:

100 Gramm Hähnchenbrustfleisch
100 Gramm Hokkaidofleisch
60 Gramm Vollkornreis
2 EL Sauerrahm
2 TL Speiseöl (empfehlenswert: Olivenöl)
½ Tasse Gemüsebrühe
1 Frühlingszwiebel, 1 Karotte und ½ Zucchini
Gewürze: Currypulver, Paprikapulver und Ingwer

Zubereitung:

  • Vollkornreis nach Verpackungsangabe kochen. Fleisch gründlich säubern und in Würfel schneiden – anschließend in einer Pfanne mit einem Teelöffel Öl anbraten und das Fleisch mit Salz, Pfeffer und wahlweise Paprikapulver würzen. Nach dem Braten das Fleisch wieder herausnehmen und beiseite legen.
  • Zwiebel, Karotte, Zucchini und Kürbis schälen, entkernen und kleinschneiden. Danach in Öl anbraten, bis das Kürbisfleisch eine weiche Konsistenz besitzt.
  • Die zubereitete Gemüsebrühe darüber gießen und alles zugedeckt für 5 Minuten köcheln lassen.
  • Nun das beiseite gestellte Fleisch hinzugeben und gut durchrühren.
  • Zum Schluss Sauerrahm, die Gewürze nach Geschmack und Vorlieben hinzugeben (Curry oder Ingwer je nach Bedarf) und die Fleisch-Gemüse-Mischung mit dem Vollkornreis servieren.

Tipp: Für den besonderen Hauch Frische können Sie die Teller beim Servieren mit frischer Petersilie aufpeppen.

Platz 3: Bunter Herbstsalat mit Kürbis: knackig, frisch und vitaminreich

kuerbis-rezept - Kuerbis-Salat

Kürbissalat

Zutaten für eine Portion Salat:

150 Gramm Kürbisfleisch (Hokkaido)
1 Apfel
50 Gramm Sellerieknolle
1 Karotte
100 Gramm Lollo Rosso oder Eisbergsalat
2 EL Himbeeressig
1 kleines Stück Ingwer
4 EL Kürbiskernöl
2 EL Kürbiskerne

Zubereitung:

  • Den Kürbis entkernen, die Schale gründlich entfernen und das Kürbisfleisch grob raspeln.
  • Den Apfel in Spalten schneiden und diese nochmals halbieren. Die Sellerieknolle ebenfalls schälen und in feine Stifte schneiden. Dasselbe gilt auch für die Karotte.
  • Alles miteinander vermengen und über den grünen Salat geben.
  • Zuletzt das leckere fruchtige Dressing zaubern: Himbeeressig, Salz, Pfeffer, den geriebenen Ingwer und das Kürbiskernöl zu einem Salatdressing vermengen und gut unter den Salat heben.
  • Das Dressing 10-15 Minuten in den Salat einziehen lassen und anschließend ein Topping mit Kürbiskernen darüber streuen.