Checkliste Insulin spritzen

Eins nach dem andern

Von der richtigen Vorbereitung des Pens über die Wahl der besten Einstichstelle bis zur korrekten Entsorgung der Nadel: Mit dieser Check-Liste können Sie Ihre tägliche Routine optimieren.

Checkliste Insulinspritzen
Mit diesen Tipps bleibt Ihre Checkliste Insulinspritzen kein unbeschriebenes Blatt

1. Vor dem Spritzen

Das richtige Insulin

Wenn Sie verschiedene Insuline verwenden, lohnt sich ein Blick zur Sicherheit:  kurz oder lang wirkend? Mischinsulin? Auch in der Hektik sollte man, um böse Überraschungen zu vermeiden, überprüfen, ob man das für den aktuellen Zeitpunkt richtige Insulin gewählt hat.

Kürzer ist besser

Da die Dicke der Haut bei Menschen fast jeden Alters und Gewichts bei unter 4 Millimetern liegt, geht der Trend zur kürzeren Nadel. Hier besteht auch weniger Gefahr, dass die Nadel beim Spritzen abknickt.

Eine neue Nadel verwenden

Verwenden Sie unbedingt jedes Mal eine neue Nadel für Ihren Pen, denn Insulinnadeln werden mit jeder Injektion stumpfer – dadurch wird die Injektion schmerzvoller. Um die Nadel zu wechseln, ziehen Sie zunächst das Papiersiegel von der äußeren Schutzkappe ab, dann die Nadel senkrecht auf den Pen setzen und festschrauben. Mit den Accu-Fine Pen-Nadeln ist die Insulinabgabe dank des Feinschliffs und der speziellen Gleitbeschichtung besonders schmerzarm.

Das Insulin kontrollieren

Bei Misch-oder Verzögerungsinsulin kann sich ein Bodensatz bilden. Schwenken Sie es vorsichtig, bis sich der Inhalt gleichmäßig verteilt hat – nicht schütteln! Analoginsuline müssen immer klar sein. Falls nicht, dieses Insulin bitte nicht mehr verwenden.

Schutzkappe abziehen

Ziehen Sie die äußere und die innere Schutzkappe ab. Die innere wird nicht mehr benötigt und kann direkt entsorgt werden. Die äußere Kappe brauchen Sie nach der Verwendung noch zum Abschrauben und Entsorgen der Nadel.

Die Funktion kontrollieren

Halten Sie Ihren Pen senkrecht, mit der Nadel nach oben. Durch leichtes Klopfen steigen eventuell vorhandene Luftblasen nach oben. Spritzen Sie zur Sicherheit eine kleine Einheit Insulin in die Luft. Das Insulin muss an der Nadelspitze austreten. Ist das nicht der Fall, wiederholen Sie den Vorgang.

Die Dosis wählen

Stellen Sie die gewünschte Dosis am Dosierknopf Ihres Pens ein. Haben Sie ausversehen eine zu hohe Dosis gewählt? Bei den meisten Pens können Sie das ganz einfach korrigieren. Dazu einfach den Dosierknopf zurückdrehen.

Spritzstelle aussuchen und überprüfen

Halten Sie mindestens zwei Finger breit Abstand zur letzten Spritzstelle und spritzen Sie nicht in Fettwucherungen oder Hautveränderungen.

2. Beim Spritzen

Genau hinschauen

Stechen Sie die Nadel senkrecht zur Hautoberfläche in die Haut oder Hautfalte und spritzen Sie Ihr Insulin langsam und gleichmäßig.

Bis zehn zählen

Lassen Sie die Nadel anschließend in der Haut und zählen Sie bis zehn. Dann können Sie die Nadel vorsichtig in einem Zug herausziehen.

3. Nach dem Spritzen

Die Nadel abschrauben

Setzen Sie die äußere (große) Schutzkappe vorsichtig auf die Nadel und schrauben Sie die Nadel damit ab. Ein Pen darf niemals mit aufgeschraubter Nadel gelagert werden.

Die Nadel entsorgen

Ihre gebrauchten Insulinnadeln können Sie im Hausmüll entsorgen – die spitzen Nadeln sind jedoch am sichersten in einer speziellen Abwurfbox aus festem Plastik aufgehoben. So vermeiden Sie Verletzungen für sich und andere Personen in Ihrem Haushalt. Stecken Sie die Pen-Kappe wieder auf den Pen. Andere Personen – auch aus der eigenen Familie – dürfen nicht die gleiche Nadel verwenden.

Die Insulingabe dokumentieren

Dokumentieren Sie Dosis, Insulinart und Zeitpunkt der Injektion in Ihrem Tagebuch.