Blutzuckermessgerät, Insulin, Teststreifen: Wohin damit?

Ab in den Urlaub – mit Diabetes im Gepäck

Urlaub ist für Viele die schönste Zeit des Jahres – das Packen davor ist es oftmals nicht. Um den Packstress zu vermeiden gibt es hier Tipps für Ihre Urlaubsvorbereitungen mit Diabetes!

Tipps für Urlaub mit Diabetes: Blutzuckermessgerät, Insulin, Teststreifen
Urlaub und Diabetes Equipment: Vorbereitung ist das A und O.

Checks & Papierkram: Fragen Sie Ihren Arzt …
Ein Gesundheits-Check vor einer Reise ist sicherlich nie verkehrt - auch, wenn Sie die empfohlenen Kontroll-Untersuchungen vorbildlich über das Jahr verteilt eingeplant haben. Lassen Sie sich etwa zwei Wochen vor Ihrer Reise einen Termin bei Ihrem Diabetologen geben, bei dem Ihr HbA1c-Wert überprüft und Ihre allgemeine Gesundheit untersucht werden.

Die Reise kann den Blutzuckerspiegel und die allgemeine Verfassung beeinflussen – deshalb sollten Sie sicher gehen, dass hier vorher alles im grünen Bereich ist. Um für Grenz- und Sicherheitskontrollen am Flughafen vorzusorgen, ist eine Bescheinigung für Ihren Diabetiker-Bedarf oder der Internationale Diabetiker-Ausweis empfehlenswert.

Im Accu-Chek Ratgeber "Gut gerüstet - unbeschwerte Urlaubswochen mit Diabetes" können Sie sich eine solche Bescheinigung herunterladen, von Ihrem Arzt ausfüllen und unterschreiben lassen. Den Internationalen Diabetiker-Ausweis finden Sie hier in Englisch. Unser Tipp: Zusätzlich zum englischsprachigen Ausweis, können Sie das Dokument auch in die jeweilige Landessprache Ihres Reiseziels übersetzen lassen.

Klima, Insulin & Blutzuckermessgeräte
Insulin ist temperaturempfindlich. So darf es zum Beispiel nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt sein, da es sonst an Wirksamkeit verlieren kann. Die Lagerungstemperatur sollte in der Regel 25 Grad Celsius nicht überschreiten. In jedem Fall müssen eventuell abweichende Vorgaben des jeweiligen Herstellers eingehalten werden. Vorbeugen können Sie mit einer Kühltasche oder einem Styroporbehälter, auch auf eine kalt ausgespülte Thermoskanne können Sie setzen!

Falls Sie sich im Ausland neues Insulin in der Apotheke besorgen müssen, dann achten Sie auf die richtige Insulinkonzentration. Bei U40-Insulin enthält 1 ml insgesamt 40 I.E. Insulin, bei U100-Insulin ist es die 2,5-fache Menge, nämlich 100 I.E. je Milliliter.

Auch beim Blutzuckermessen sollte das Klima berücksichtigt werden. Achten Sie auf die empfohlene Lagerung der Teststreifen und die optimale Betriebstemperatur Ihres Blutzuckermessgerätes. Teststreifen sind gegenüber Feuchtigkeit empfindlich. Bei hoher Luftfeuchtigkeit sollten Sie deshalb die Dose mit den Teststreifen nur kurz öffnen und nach Entnahme des Streifens sofort wieder verschließen.

Sowohl für Ihr Insulin als auch für Ihre Mess-Utensilien gilt: Kontrollieren Sie noch einmal genau die Angaben des Herstellers, damit Sie über die jeweiligen Emfpindlichkeiten gegenüber Temperatur oder Feuchtigkeit auf dem neuesten Stand sind.

Übrigens: Träger einer Accu-Chek Insulinpumpe können ganz unbeschwert innerhalb der EU reisen: Bei einem Defekt liefert Accu-Chek eine Ersatzinsulinpumpe einfach an Ihre Urlaubsadresse.

Hier (f)liegen Sie richtig: Koffer oder Handgepäck
Was darf, muss, sollte bei einer Flugreise wie verstaut werden? Das kann knifflig werden: Manche Dinge benötigen Sie während eines Fluges, andere, wie den Diabetiker-Ausweis, eventuell nur davor und danach. Insulin muss zum Beispiel ins Handgepäck, da es aufgrund der kalten Temperaturen im Frachtraum des Fliegers gefrieren kann.

Weitere Informationen finden Sie im Accu-Chek Ratgeber "Gut gerüstet - unbeschwerte Urlaubswochen mit Diabetes", den Sie unentgeltlich bestellen oder als PDF downloaden können – und Ihr Wissen können Sie auch noch einmal in unserem Diabetes-Urlaubs-Quiz testen :-).

Wir wünschen Ihnen einen tollen Urlaub!